Vortrag am 07.02.2018: Vom Lost Place zum Erinnerungsort – Untertageverlagerung Dachs 1

eingetragen in: Aktuell | 0

Am 07. Februar 2018 um 19 Uhr findet der erste Vortrag der neuen Veranstaltungsreihe der KZ-Gedenk- und Dokumentationsstätte Porta Westfalica im Bürgerhaus Hausberge statt. Dieser beschäftigt sich auf vielfachen Wunsch aus der Öffentlichkeit mit der ehemaligen Untertageverlagerung Dachs 1.

Seit dem Beginn der öffentlichen Führungen in der ehemaligen Untertageverlagerung Dachs 1 im Jahr 2016 ist die Teilnehmernachfrage kontinuierlich höher als die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze in den Führungen Untertage.

Was macht diesen Ort so interessant? Dieser Frage versucht der Vortrag aus verschiedenen Blickwinkeln nachzugehen. Als
sogenannte Lost Places waren die Sandsteinstollen jahrelang nur unter höchsten Risiken und rechtlich fragwürdigen Umständen zu begehen. Erst seit 2016 eröffnet die KZ-Gedenk-und Dokumentationsstätte Porta Westfalica e.V. in Kooperation mit der Stadt Porta Westfalica eine neue Perspektive für die ehemaligen Untertageverlagerungen.
 
Der Vortrag zeichnet dabei nicht nur die Historie der ehemaligen Untertageverlagerung Dachs 1 vom ehemaligen Sandsteinstollen bis heute nach. Umfangreiches Bildmaterial bildet die Grundlage für eine Art virtueller Führung, bei der es auch alles Wichtige zur Geschichte der KZ-Außenlager an der Porta Westfalica zu erfahren gibt. Darüber hinaus wird ein Einblick in die Arbeit des Vereins gewährt, der die Stollenöffnungen mit großem Engagement organisiert hat. Der Vortrag bildet eine umfangreiche Informationsgrundlage für alle, die entweder noch nicht an einer Führung teilnehmen konnten oder die sich einen neuen Blickwinkel auf den Gedenkort Dachs 1 und einen tieferen Einblick in die Geschichte der Außenlager des KZ Neuengamme an der Porta Westfalica wünschen.
 
Referenten: Michael Althoff, Thorsten Fischer, Sebastian Momma, Gernot Schiller, Thomas Lange
 
Der Eintritt zu unseren Veranstaltungen ist frei, um eine Spende zugunsten der Vereinsarbeit wird gebeten.