Dr.-Jørgen-Kieler-Gedenkmedaille zum ersten Mal verliehen

eingetragen in: Aktuell | 0

Am 07. April 2017 wurde im Bürgerhaus Porta Westfalica zum ersten Mal die Dr. Jørgen Kieler Medaille durch die KZ-Gedenk- und Dokumentationsstätte Porta Westfalica e.V. verliehen. Die Medaille wird für außergewöhnliches Engagement für Völkerverständigung, Menschlichkeit und Frieden vergeben. 

Die erste Medaille geht in 2017 an die Portaner Flüchtlingshilfe und damit nicht an jemand Einzelnen oder an eine Organisation, sondern an jeden, der sich für die Integration für Flüchtlinge in Porta Westfalica stark gemacht hat. Stellvertretend wurden bereits Urkunden an Juliane Peithmann-Rapp, Rita Alm, Rita Hübert, Jana Sasse und Wolfgang Weiss vergeben, die Medaille selbst erhielt mit der vierzehnjährigen Nele Schlüter die wohl jüngste Helferin der verschiedenen Initiativen. 

In seiner Laudatio dankte Bernd Hedtmann, Bürgermeister und Vereinsvorsitzender, den vielen Engagierten für ihre Arbeit und bat darum, dass sich auch die Helferinnen und Helfer beim Verein melden, die nicht an der Veranstaltung teil nehmen konnten. Auch ihnen wird die Urkunde zur Dr. Jørgen Kieler Medaille selbstverständlich zugestellt. 

Im Vorfeld der Verleihung sprach Marianne Domke über ihre Freundschaft zu Dr. Jørgen Kieler und seine Beziehung zu Porta Westfalica. Kieler war als junger Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus in Dänemark verhaftet und im Außenlager Barkhausen des Konzentrationslagers Neuengamme interniert worden. Gerade durch die Kontakte zu Portaner Bürgern wie Marianne Domke hatte Kieler das Kapitel seiner Haftzeit im KZ abschließen können.

Anschließend berichtete Thomas Lange über die Biographie Kielers. Als junger Mann hatte Kieler bereits mehrere Male Deutschland besucht, hatte hautnah den Aufstieg des Nationalsozialismus mitbekommen und sich schließlich im besetzten Dänemark für den Widerstand gegen das NS-Regime entschieden. Nach dem zweiten Weltkrieg forschte er zum Hungersyndrom von KZ-Häftlingen bevor er sich in der Krebsforschung einen internationalen Namen machte. 

2016 hatte der Verein mit Dr. Jørgen Kieler eine Übereinkunft über die zu verleihende und nach ihm benannte Medaille getroffen. Leider erlebte er die Verleihung nicht mehr mit, er verstarb am 19.02.2017 im Alter von 97 Jahren in der Nähe von Kopenhagen.