Olga Perlmutter (Mitte), zusammen mit ihrer Schwester Edith und ihrem Schwager Milos
Olga Perlmutter (Mitte), zusammen mit ihrer Schwester Edith und ihrem Schwager Milos

Olga Perlmutter wurde 1932 in Kosice geboren. Sie war 13 und ein halbes Jahr alt, als sie Anfang 1945 von Auschwitz nach Porta Westfalica deportiert wurde.

Ihre Eltern und ihre vier jüngeren Brüder und Schwestern wurden in Auschwitz ermordet, aber sie überlebt und sie überlebte auch den schrecklichen Marsch durch den Schnee in dem sehr kalten Winter 1944/45 nach Porta Westfalica. In den Fabriken im Jakobsberg musste sie Glühbirnen für die Nazis herstellen. Sie fror und hungerte, aber die älteren Mädchen des Frauenlagers achteten auf sie.

Nach der Evakuierung der KZ in Porta wurde sie im Außenlager Salzwedel befreit. Nach dem sie sich gesundheitlich erholt hatte, ging sie nach Australien und begann ein neues Leben.